Aktuelle Fürbitte

Wir fassen diese Zeit der Stille, die uns auferlegt ist, diese Fasten- und Passionszeit als etwas Neues auf, das der HERR uns auferlegt hat, etwas, das noch keiner von uns je erlebt hat.

Vielleicht gelingt uns das, die Ohren zu spitzen und zu lauschen, ob nicht das Wort Gottes erklänge in diesem ungewohnten Schweigen, und ob wir nicht gerade jetzt, sogar mehr, als sonst, spüren können, wie nahe er uns ist:

 

"Wie schwer sind mir deine Gedanken, Gott, wie gewaltig ist ihre Zahl. Wollte ich sie zählen, es wären mehr, als der Sand. Wache ich auf, ist mein Sinn noch bei dir."
Psalm 139,17f

 

Möge Gott euch alle segnen!

Pastor Lohse

 
 

Fürbitte am 27. März 2020

 

Für die Wissenschaft
27. März 2020

Pastor Schulken

 

 
auch dieser neue Tag wird für viele Menschen ganz im Zeichen der Krise stehen. Still ist es geworden auf unseren Straßen und Plätzen. Es fehlen die Menschen und mit ihnen fehlt uns das ganz normale Leben.

In diesen Wochen ist unser Leben plötzlich viel unmittelbarer als sonst von Erkenntnissen der Wissenschaft bestimmt, von ihren Berechnungen und Beweisen, aber auch von ihren Hochrechnungen und Vermutungen.

 

Wir wollen Dich für die Menschen bitten, die sie verantworten:

für die Wissenschaftler selbst,

daß sie die Verantwortung zu tragen vermögen, die jetzt auf ihnen lastet, für die tiefgreifenden Folgen, die ihre Empfehlungen für so viele Menschen haben,

daß sie ihre Grenzen kennen und einen Blick behalten für das, was sie nicht wissen,

daß sie sich neben ihrer Expertise ihren einfachen Menschenverstand bewahren;

 

für die Politiker, die auf der Grundlage der Wissenschaft ihre Entscheidungen fällen,

daß sie aufmerksam zuhören,

daß sie sich nicht nur von einer bestimmten, sondern von allen einschlägigen Disziplinen beraten lassen und

daß sie unabhängig bleiben und am Ende ihrem eigenen Gewissen folgen;

für uns Menschen im Land,

daß wir die Erkenntnisse der Wissenschaft achten und keine Ignoranz sich für besonders gescheit hält,

daß wir aber auch nicht alles von der Wissenschaft erwarten, sondern uns ein Ohr bewahren für die Gewißheit des Glaubens, den Weitblick der Hoffnung und die Einsicht des Herzens.

 

Hilf, daß wir alle durch Erkenntnis und Irrtum hindurch die Stimme Jesu vernehmen, die das Geheimnis Deiner Wege offenbart und der Weisheit und Klugheit dieser Welt verborgen ist. Amen.