Arbeitskreis Asyl

Asyl - Fremd ist der Fremde nur in der Fremde

Flüchtlinge „Willkommen“ heißen

Jeden 2. Montag im Monat um 19 Uhr

Treffpunkt

Gemeindehaus Arsten

Kontakt

Gemeindebüro in Arsten
In der Tränke 24
28279 Bremen
Telefon: 0421 – 84 75 00

Spendenkonto

Ev. Kirchengemeind Arsten-Habenhausen
IBAN DE57 290 501 010 010 522 639, SWIFT-/BIC-Code SBREDE22XXX
Stichwort: AK Asyl

 

Christus spricht:

Ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich aufgenommen. Was ihr getan habt einem von meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. Ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich nicht aufgenommen.

1992 gab es in Deutschland vermehrt Fremdenfeindlichkeit und es brannten in Rostock, Hoyerswerda und Solingen Flüchtlingsheime. Da es auch in unserer Gemeinde ein solches Flüchtlingsheim gibt, haben sich Gemeindemitglieder zu einem „Arbeitskreis Asyl“ zusammengefunden, um aus christlicher Verantwortung ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit zu setzen.

Die Mitglieder des AK Asyl setzen sich zur Aufgabe, Flüchtlinge „Willkommen“ zu heißen. Diese kommen oftmals nach traumatischen Erlebnissen und einer schwierigen und gefährlichen Flucht in der Zentralen Aufnahmestelle (ZAST) in Bremen-Kattenturm an. Unser „Café Welcome“ lädt die Heimbewohner regelmäßig zum Reden, Spielen, Kinderkino und auch zum Deutschunterricht ein. Der AK Asyl befürwortet und unterstützt die Möglichkeit, nach intensiver Prüfung Kirchenasyl zu gewähren. In unserer Gemeinde gab es bislang zwei Kirchenasyle für Flüchtlingsfamilien, die abgeschoben werden sollten. So konnten alle rechtlichen Möglichkeiten erfolgreich ausgeschöpft werden und beide Familien erhielten einen Aufenthaltsstatus und konnten in Deutschland bleiben.

Wir führen Informationsveranstaltungen zum Thema „Flucht und Asyl“ durch und gestalten Gottesdienste zu diesem Thema mit. Konfirmanden besuchen während eines Praktikums das Flüchtlingsheim und nehmen an einem Nachmittag im "Café Welcome" teil. Unsere Arbeit stellen wir in verschiedenen Gruppen unserer Gemeinde und auch in anderen Kirchengemeinden und bei Veranstaltungen vor.

Wir wollen damit das Verständnis für die Probleme der Flüchtlinge wecken und positiv gestalten.

Der Arbeitskreis Asyl wird von der gesamten Gemeinde getragen und unterstützt. Er finanziert sich durch Spenden, Kollekten und Sachspenden für die Flüchtlinge. Der Arbeitskreis Asyl unterstützt auch andere Initiativen zur Flüchtlingsarbeit.

Die Gemeinde ist Mitglied bei „Zuflucht – Ökumenische Ausländerarbeit e.V.“