Habenhauser Schafferkonzerte

Simon-Petrus-Kirche

Habenhauser Schafferkonzerte

Saison 2020

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Jeden vierten Freitag im Monat um 20 Uhr.

Immer in der Simon-Petrus-Kirche, Habenhauser Dorfstr. 42.

 

 

In dieser Reihe erwartet die Freunde alter und neuer Musik immer wieder besondere Hörerlebnisse.

Corona-Update für die Konzerte ab September 2020:

Zurzeit ist die Besucherzahl für innen stattfindende Konzerte immer noch beschränkt, so dass wir um vorzeitige Anmeldung im Habenhauser Gemeindebüro mit Namen und Telefonnummer bitten (höchstens 2 zusätzliche Personen bei eigener Anmeldung)!!

 

 

23. Oktober 2020

Sieh an die Werke Gottes

Musik in Zeiten des 30-Jährigen Krieges

La Protezione della Musica
Leitung: Jeroen Finke

 

Angst, Schrecken, Armut und Krankheit ereilten die Bevölkerung Deutschlands, insbesondere des lutherischen Kernlands Mitteldeutschland, in der Zeit des Dreißigjährigen Krieges (1618-48) und nahmen selbstredend auch Einfluss auf die Musiklandschaft der Zeit. Davon zeugen die Texte, wie auch die Kompositionen selbst. Sie zeichnen uns ein musikalisches Kriegsgemälde zwischen Verzweiflung, Todesangst, Zuversicht und Gottvertrauen. Natürlich wurde in Zeiten religiöser Auseinandersetzungen eher geistliche als weltliche Musik komponiert. Aufgrund der spärlicheren Finanzlage und der wenigen verbliebenen Musiker ließ sich eine Beschränkung musikalisch-weltlicher Aufführungen nicht verhindern und so komponierte man vor allem geistliche Konzerte und Motetten, die mit wenigen Stimmen und kleinerer Besetzung ausführbar waren.

Die Musik von vier großen Meistern zeigt das hohe Niveau, das diese Kompositionen trotz aller Umstände erreichte. Das 2015 gegründete Ensemble La Protezione della Musica, unter der Leitung von Jeroen Finke, ist ein sehr junges Ensemble, das sich auf die Aufführung alter Musik, insbesondere die aus dem deutschsprachigen Raum, spezialisiert hat. Ein bisheriger Höhepunkt ist die Aufnahme der Matthäus-Passion von Johann Cyriacus Kieling.

 

27. November 2020

Auf den Schultern von Riesen

Musik zum 500. Todestag Raffaels

Musica getutscht
Anne Richter - Sopran
Bernhard Reichel - Laute
Julius Lorscheider - Cembalo


Am 6. April 1520 starb Raffael Sanzio, einer der bedeutendsten Maler der italienischen Renaissance, in einer Zeit, als der Humanismus in Rom blühte und der Vatikan so offen wie nie zuvor für das weltliche Gedankengut seiner Epoche war. Neue Ideen und künstlerische Prinzipien entstanden durch den regen Austausch dieser geistig-künstlerischen Elite in Rom. Die theoretischen und poetischen Arbeiten der Gelehrten spiegelten sich umgehend in den Werken der Künstler wider.


Das Ensemble „Musica getutscht“ lässt diese kreative Epoche in ihrem neuen Programm klanglich lebendig werden und begibt sich auf eine Reise ins Rom und Florenz des 16. Jahrhunderts. Bedeutende Persönlichkeiten wie die Medici, Raffael Sanzio, Michelangelo Buonarotti und Francesco Petrarca begegnen sich dabei in Liedern über die Liebe in all ihren Facetten.

Werke von Verdelot, Arcadelt, Tromboncino und Frescobaldi nach Texten von Petrarca, Michelangelo, Pietro Bembo und Machiavelli u.a.

11. Dezember 2020 um 19 Uhr und 20.30 Uhr

Jubiläumskonzert
um 19 Uhr / 20.30 Uhr

25 Jahre Simon-Petrus-Kirche in Habenhausen

 

 

Seit 25 Jahren nimmt die Simon-Petrus-Kirche eine wichtige Rolle im religiösen und kulturellen Leben von Habenhausen ein. Neben Gottesdiensten und einem engagierten Gemeindeleben finden eine Vielzahl von anderen Veranstaltungen in der Kirche statt, darunter zwei Konzertreihen verschiedener Signatur. Es gibt deshalb reichlich Anlass, dieses Jubiläum vor allem auch musikalisch zu feiern.

Am Jubiläumswochenende des 3. Advent werden als besonderer musikalischer Höhepunkt die drei Instrumente zu hören sein, die sich die Kirchengemeinde über die Jahre selbst anschaffen konnte: die Metzler-Orgel, das Kees-Bom-Cembalo und der Feurich-Flügel.

 

 

Die Organistin Hyun Joo Na ist als Organistin der Gemeinde gut bekannt. Cembalistin Alina Rotaru und Pianist Evgeny Cherepanov sind mit internationalen Karrieren regelmäßig wiederkehrende Musiker in der klassischen Konzertreihe. Sie alle werden durch ihre herausragenden musikalischen Qualitäten den drei Gemeindeinstrumenten ihre strahlendsten Klänge entlocken.

Werke von J.S.Bach, G.F.Händel, J.Field u.a.

Evgeny Cherepanov - Klavier
Hyun Joo Na - Orgel
Alina Rotaru - Cembalo
Die Habenhauser Streicher