Jazz in Habenhausen

Simon-Petrus Kirche

Jazz in Habenhausen

Saison 2022

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Jeden ersten Freitag im Monat um 20 Uhr.

Immer in der Simon-Petrus Kirche, Habenhauser Dorfstr. 42.

 

Jazzkonzerte in der Saison 2022

Die Jazzkonzerte in der Habenhauser Kirche können innerhalb der 13. Konzertsaison endlich wieder aufgenommen werden. Wie in den Vorjahren hat der Bremer Pianist Jens Schöwing ein vielfältiges und interessantes Programm zusammengestellt, in dem sich traditionelle und moderne Spielarten begegnen und die Vielfalt des Jazz darstellen.

 

 

 

 

2. September 2022

Oli Poppe Trio - TV Therapy

Oli Poppe - Klavier
Michael Haupt - Kontrabass
Ralf Jackowski - Schlagzeug

 

Ein Jazz-Klavier-Trio, das subtil, voller melodischer und rhythmischer Überraschungen, mit einer hohen Interaktionsdichte und völlig klischeefrei spielt! Oli Poppe hat sich Film-Lieblingsmelodien aus (seinen) Kinder- und Jugendtagen, welche offenbar mit reichhaltigem Fernsehserien-Genuss angefüllt waren, vorgenommen und diesen ein neues, zeitgenössisch jazziges Gewand gestrickt: harmonisch raffiniert, rhythmisch vertrackt und spieltechnisch beeindruckend. Waren auf der ersten CD noch Melodien von Flipper, dem klugen Delphin, und dem ausserirdischen Alf bis zum schlagkräftigen Captain Future und der lieben Heidi (ja, die von der Alm…) zu hören, darf man gespannt sein auf neue Bearbeitungen von der im bevorstehenden Herbst erscheinenden CD. Dabei wird mit den Melodien und ihrem Ohrwurmcharakter sehr liebevoll und respektvoll umgegangen, aber auch humorvoll, engagiert und mit großer Differenziertheit, so dass gemeinsam mit den gut eingespielten Partnern Michael Haupt (Bass) und Ralf Jackowski (Drums) ein spannendes und trotz aller Verspieltheit enorm groovendes Programm entsteht, das Platz lässt für solistische Höhenflüge genauso wie für dichtes Ensemblespiel.

 

#klangfrisch

7. Oktober 2022

Jazz Tiden - 
Eine Bootsfahrt mit Musik, Anekdoten und 12 Takten Anarchie

Dirk Nagelritz - Saxofon, Gesang, Akkordeon, Flaschenorchester, Moderation
Jens Schöwing - Hammondorgel
Holger Twietmeyer  Schlagzeuger

 

Unter dem Begriff „Jazz“ tummeln sich so viele Musikströmungen wie es Fischarten im Ozean gibt. Und so vielgestaltig und unterschiedlich Fische sind, so bunt und aufregend ist auch die Entwicklung der Jazzmusik. Sie begleitete Tänze und Proteste genauso wie Beerdigungen und Drogenexzesse. Was die Wenigsten wissen, nichts davon hätte es ohne die Seefahrt gegeben. Wie sollten sich denn musikalische Stile über tausende von Kilometern hinweg vermischen, bevor es Tonträger gab? Der Matrose war der Botschafter des Jazz ohne es zu wissen. Er hat ihn über die Ozeane, Häfen und Bordelle verbreitet. „Sprachbarrieren überwinden“, „Krumm ist das neue gerade“, „unter Drogen in Fahrt kommen“ und „die Nacht durch machen“, sind nur einige Dinge, die der Jazz vom Seemann gelernt hat.

Lassen sie sich mitnehmen auf einen musikalischen Streifzug durch die Jazz Geschichte. Es wird gefachsimpelt, gelacht und getanzt.

 

 

#klangfrisch